Seitenanfang

Hauptnavigation




Zusatzinformationen

Umfrage

Leider gibt es momentan keine aktiven Umfragen.
Hier alle Umfragen auf einen Blick.


Hauptinhaltsbereich

Pressemitteilung:

10. August 2009
Besuch bei St. Dionysius

"Der Kirchenumbau ist ein Signal für den Ort"

Auf Besuch in St. Dionysius (vl): Rasmus Tegtbauer, Angelica Schwall-Düren, Lothar Fink, Andreas Holtfrerich, Hans-Ulrich Rhein
Nordwalde. Schwer beeindruckt zeigte sich die SPD Bundestagsabgeordnete Angelica Schwall-Düren bei ihrem Besuch der umgebauten St Dionysius Kirche im Rahmen ihrer traditionellen Fahrradtour durch den Wahlkreis. „Solch ein engagiertes und innovatives Projekt ist bewundernswert“, findet sie. Vor allem, dass das Projekt nach anfänglicher Skepsis in der Gemeinde so gut angenommen wird freut nicht nur sie, sondern auch Architekt Andreas Holtfrerich. Dieser führte die Abgeordnete und weitere interessierte Ortsvereinsmitglieder durch die Räumlichkeiten des Pfarrheims, der Kirche und des neuen Medienzentrums.

Begleitet wurde sie auch vom Bürgermeisterkandidaten von Grüne, UWG und SPD, Lothar Fink. „Die Sanierung und der Umbau der Pfarrkirche in dieser konzeptionellen Form ist einmalig“, sagte Fink. „Das ist ein Signal für die ganze Gemeinde. In Sachen Ortskern bewegt sich was in Nordwalde.“ Nach dem Eintrag in das Gästebuch und einer kleinen Spende ging es für die Besucher dann hinüber zum Altenzentrum St Augustinus, wo sie von Geschäftsführer Frank Lünschen erwartet wurden. Dort sind die Umbauarbeiten im Gegensatz zur Pfarrkirche auf Hochtouren. „Den besten Überblick bekommt man allerdings von außen“, wusste Frank Lünschen. Vom Garten des Altenzentrums konnten sich die Gäste ein genaues Bild vom Stand der aktuellen Arbeiten machen. Zum Abschluss besichtigen Schwall-Düren und Fink eine Einheit des Bereiches „Betreutes Wohnen“.

Zum Seitenanfang