Seitenanfang

Hauptnavigation




Zusatzinformationen

Umfrage

Leider gibt es momentan keine aktiven Umfragen.
Hier alle Umfragen auf einen Blick.


Hauptinhaltsbereich

Pressemitteilung:

21. April 2009
Lob für Trendelkamp

Fink: "Brauchen Unternehmen mit sozialem Bewusstsein"

Auf Visite beim Traditionsunternehmen: Der unabhängige Bürgermeisterkandidat Lothar Fink (l) im Gespräch mit Firmenchef Josef Trendelkamp.
Nordwalde. Beeindruckt zeigte sich der unabhängige Bürgermeisterkandidat Lothar Fink bei einem Besuch der Firma Trendelkamp. Fink lobte das Unternehmen, das sich auf die Kunststoff- und Gerätetechnik spezialisiert und bereits renommierte Projekte, wie den Bundesadler im Berliner Reichstag und einem Wintergarten im Moskauer Kreml zu verantworten hat, als einen wichtigen Akteur der Nordwalder Wirtschaft. Unter Bezugnahme auf die aktuelle Wirtschafts- und Finanzkrise sagte Fink: „Es ist wichtig, dass sich international tätige Unternehmen, wie Trendelkamp, Nordwalde weiterhin verbunden fühlen. Der Ort braucht Unternehmer, die ihrer sozialen Verantwortung gerecht werden und Arbeitsplätze schaffen.“

Bei dem Besuch unterstrich Fink sein Vorhaben, der Wirtschaftsförderung nach seiner Wahl einen deutlich höheren Stellenwert zukommen zu lassen. „Ich werde Wirtschaftsförderung zur Chefsache machen“, unterstrich Fink. Dabei müsse sich die Qualität der vorhandenen Gebiete verbessern und eine aktive Standortpolitik verfolgt werden. „Die Nordwalder Gewerbegebiete müssen durch ihre Qualität überzeugen“, argumentierte Fink, der als Geschäftsstellenleiter einer Bank und jetziger Chef eines gemeinnützigen Unternehmens bereits über einige Erfahrungen im Bereich der Wirtschaftspolitik verfügt. Außerdem, sagte er weiter, müsse Nordwalde aktiv für die Ansiedlung neuer Unternehmen werben. „Ich will mich darum kümmern, dass mehr Unternehmen den Weg nach Nordwalde finden. Durch höhere Steuereinnahmen rentiert sich das für den gesamten Ort. Somit kann die Gemeinde mehr in den Ausbau und Erhalt von Schulen und Strassen investieren.“


Zum Seitenanfang