Seitenanfang

Hauptnavigation




Zusatzinformationen

Umfrage

Leider gibt es momentan keine aktiven Umfragen.
Hier alle Umfragen auf einen Blick.


Hauptinhaltsbereich

Klarer Kurs: Nordwalde 2020

8. Für zeitgemäße Sportanlagen!

Sport in Nordwalde hat einen hohen gesellschaftlichen Stellenwert. Ich werde daher mit unseren Vereinen gemeinsame Konzepte erarbeiten, welche die sportlichen Aktivitäten sicheren. Der Sport in unserem Ort braucht eine neue attraktive Infrastruktur.

Investitionen in den Sport zahlen sich in der Zukunft aus. So wird Gesundheit, Leistungsfähigkeit und soziales Leben aktiv gefördert. Sport ist für alle gesellschaftlichen und kulturellen Gruppen jeden Alters eine gute Kommunikationsplattform. Daher muss eine kreative kommunale Politik für den örtlichen Sport gute Rahmenbedingungen schaffen.

Für den Ballsport ist eine Verlegung des Sportgeländes zu Ewigmannstiege alternativlos. Durch die Änderung des Flächennutzungsplanes im Jahr 2005 sind Fakten geschaffen worden: Jede Rücknahme dieses Rats-Beschlusses hätte langwierige Änderungsverfahren zur Folge und wäre immer von berechtigten Einwänden der Anlieger bedroht.

Schaffen wir also klare Perspektiven für die Ballsportvereine – an der Ewigmannstiege! Nur dort ist eine mittel- und langfristige Entwicklung des Sports gewährleistet.

Der „Umzug“ zur Ewigmannstiege wird einige Jahre dauern. Zunächst gilt es, einen adäquaten Ersatz für den „Wältermann-Platz“ zu schaffen. Die anderen Plätze - sofern möglich auch ein Kunstrasenplatz - werden dann folgen. Die Fußballer haben einen berechtigten Anspruch auf intakte Spielflächen - dabei darf jedoch auch der Breitensport nicht vernachlässigt werden. Ich werde deshalb die Sportvereine eng in die weiteren Planungen einbeziehen und mit allen Akteuren den Dialog suchen.

Für den Reitsport in Nordwalde muss eine Fläche gesucht werden, die dem Reitverein sowohl für den laufenden Betrieb genügend Fläche in der Halle und auf Außenplätzen bietet. Eine Lösung gemeinsam mit den Ballsportvereinen an der Ewigmannstiege erscheint problematisch. Zur Ausrichtung von Turnieren sollten ausreichende Abreit- und Parkplätze vorhanden sein. Die Lösung muss sowohl für den Verein als auch für vorhandene oder spätere Nachbarn attraktiv sein. Ich werden die Gespräche mit dem Reitverein weiter führen, um mittelfristig eine Lösung zu erzielen.

Auch jenseits der geplanten Baumaßnahmen möchte ich den Dialog mit den Sportvereinen fördern, etwa wenn es um die Verwendung von Haushaltsmitteln zum Beispiel für die Sporthallen geht.


Zum Seitenanfang