Seitenanfang

Hauptnavigation




Zusatzinformationen

Umfrage

Leider gibt es momentan keine aktiven Umfragen.
Hier alle Umfragen auf einen Blick.


Hauptinhaltsbereich

Hintergrund

Infos für Erstwähler

Liebe Erstwählerin,
lieber Erstwähler,


am 30. August 2009 finden die Kommunalwahlen in Nordrhein-Westfalen statt. Zum ersten Mal sind Sie dann aufgefordert, neben dem Landrat, Kreistag und Gemeinderat auch den Bürgermeister der Gemeinde Nordwalde zu wählen. Das heißt auch: Sie bestimmen die Zukunft Nordwaldes mit.

Die Möglichkeit, frei zu wählen ist für uns heute selbstverständlich. Und doch haben sich die Menschen von Königen und Diktatoren das Recht lange erkämpfen müssen. In vielen Ländern wie dem Iran oder Weißrussland warten die Menschen noch heute auf dieses Grundrecht. Sie also Ihre Stimme! Entscheiden Sie mit!

Unterstützt von SPD, UWG und Grüne kandidiere ich für das Amt des Nordwalder Bürgermeisters.

Falls Sie Fragen zu meiner Person oder meinen Inhalten haben, schreiben Sie mir einfach eine kurze eMail oder rufen Sie mich an.

Ein paar Infos habe ich Ihnen hier bereits zusammengestellt:

Was qualifiziert mich für das Amt des Bürgermeisters? Und warum bin ich eigentlich unabhängig, obwohl ich Mitglied der SPD bin?

  • Ich bin kein „Kind“ der Nordwalder Politik, sondern komme als neuer Nordwalder in den Ort – ich habe also einen neutralen Blick von außen auf die Gemeinde – mit all ihren Stärken und Schwächen.

  • Ich möchte mich in den kommenden Jahren für die besten Lösungen engagieren und fühle mich allen Bürgerinnen und Bürgern verpflichtet - unabhängig von Parteizugehörigkeiten. Nordwalde braucht vernünftige und pragmatische Entscheidungen. Jeder, der sich für das Gemeinwohl einsetzen will, soll mitmachen können!

  • Dabei bringe ich einige Erfahrungen mit: Viele Jahre lang war ich Geschäftsstellenleiter einer Bank – ich habe also nicht nur Erfahrungen mit Finanzen, sondern kenne auch die Anforderungen und Probleme von Unternehmern genauso wie von Privatleuten.

  • Momentan bin ich Geschäftsführer der AWO in Mülheim an der Ruhr, einem gemeinnützigen Dienstleistungsunternehmen mit cirka 160 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Auch die Gemeinde verstehe ich als ein Dienstleistungsunternehmen – für die Bürgerinnen und Bürger Nordwaldes. Und: Ich habe viel Erfahrung im Umgang mit Kundinnen und Kunden, sowie auch in der Führung von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern.


    Was sind meine Ziele?

    Ich mache Ihnen für die nächsten Jahre keine Versprechen, die ich nicht halten kann. Aber es gibt in Nordwalde viel zu tun. Und das bei knappen Haushaltsmitteln, maroden Straßen und renovierungsbedürftigen öffentlichen Gebäuden.

  • Ich bin der Meinung, dass nicht nur wenig Schulden, sondern auch eine intakte Infrastruktur den nachfolgenden Generationen überlassen werden sollte. Deshalb möchte ich den Investitionsstau weiter abbauen.

  • Die aktuelle Situation am Sportplatz ist den Sportlerinnen und Sportlern nicht mehr zuzumuten. Ich möchte den in 2005 vom Gemeinderat gefassten Beschluss, die Sportplätze Stück für Stück an die Emsdettener Straße umziehen zu lassen, umsetzen. Ein Umbau an der Bahnhofstraße ist auch bei Änderung des seinerzeit gefassten Beschlusses nur noch mit hohem rechtlichem Risiko möglich. Dies sollten wir im Interesse der Sporttreibenden nicht eingehen. Das ist meine feste Überzeugung. Nur das Grundstück an der Ewigmannsstiege bietet Planungssicherheit für die Zukunft.

  • Ich möchte, dass die Ideen und Probleme der jungen Bevölkerung stärker wahrgenommen werden. Deshalb unterstütze ich das Jugendparlament und werde es in die politischen Entscheidungen eng einbinden.

  • Ich möchte die Ortskernsanierung vorantreiben. Dabei möchte ich die Unternehmer, Eigentümer und die Bürgerinnen und Bürger mitnehmen und ein Gesamtkonzept für den Ortskern entwickeln.



  • Zum Seitenanfang